Der VSV und die Grundkompetenzen

Die Volkshochschulen sind zentrale Pfeiler in der Schweizer Erwachsenenbildung und legen seit Sommer 2014 explizit auch einen Fokus auf die Grundkompetenzen Erwachsener. Führend im Thema ist die Volkshochschule Beider Basel mit zahlreichen Kursen und unterschwelligen Angeboten. Sie beteiligt sich auch am Projekt der Bildungsbotschafter.

Der Verband bietet Weiterbildung für Lehrkräfte an, die sich im Bereich der Grundkompetenzen weiterbilden wollen und erarbeitet mit anderen ein Qualitätspapier zum Thema.

Projekt Bildungsbotschafter

Das Projekt läuft in zwei parallelen Teilen: einem in der Westschweiz, der 2016 gestartet ist, und einem in der Deutschschweiz. In der Romandie konnten bisher kantonsübergreifend zwei Botschaftergruppen aufgebaut und ausgebildet werden. Sie hatten zahlreiche Einsätze in Medien, an Schulen und in Betrieben in praktisch allen Kantonen der Westschweiz. Die Finanzierung erfolgt teils durch das SBFI (via VSV), teils über die Loterie romande sowie private Stiftungen.

In der Deutschschweiz erfolgt die Bildung von Botschaftergruppen in einzelnen Kantonen bzw. mehreren kooperierenden Kantonen. Ende 2018 waren zwei Gruppen gesichert: Eine in BL/BS, eine andere in BE/AG. Der Kanton ZH plant im Rahmen des Projekts «Lernstuben» den Aufbau einer Botschaftergruppe für Frühling 2020. Das Projekt ist in der Deutschschweiz so gebaut, dass jederzeit neue Regionalgruppen starten und Anschluss finden können.

Qualitätssicherung im Bereich der Grundkompetenzen

Im Auftrag des SBFI erarbeitet eine Arbeitsgruppe unter Federführung des Dachverbands Lesen und Schreiben und mit Beteiligung des VSV ein Papier zur Qualitätssicherung. Fertigstellung: 2020.

Lernplattform LEAP (LErnen APprendre)

LEAP ist eine Online Plattform zum Lehren und Lernen von Grundkompetenzen. Die Plattform wird betreut von der Universität Bern. LEAP kommt von «Lernen» (LE) und «apprendre» (AP). Die Plattform ist deutsch und französisch.

Um die Funktionsweise, die Nutzung und die Einschätzung von LEAP zu ermitteln, wurde 2017/2018 unter Leitung des Verbands der Schweizerischen Volkshochschulen mit Unterstützung des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) das Projekt Bedarfs- undStrukturanalyse zum Gebrauch von IKT im Bereich Grundkompetenzen durchgeführt. Das Projekt wurde im Juli 2018 termingerecht und im Kostenrahmen abgeschlossen. Das SBFI bestätigte eine regelkonforme Arbeit.

Das Projektdossier in deutscher Sprache kann unter hier eingesehen werden.

Zum Projektdossier gehört ein Vorschlag zum weiteren Vorgehen in den Jahren 2018-2020. Der Vorschlag ist im Mai 2018 von einem Runden Tisch genehmigt worden. Am Runden Tisch nahmen unter anderem Vertreterinnen und Vertreter des SBFI, weiterer Bundesstellen, von Kantonen sowie von Organisationen der Weiterbildung teil.

Um im Sinne des Vorgehensvorschlags arbeiten zu können, stellte die Steuergruppe des Projekts der Interkantonalen Konferenz für Weiterbildung (IKW) sowie dem SBFI Antrag auf Beteiligung und auf finanzielle Unterstützung. Die IKW sagte nach Konsultation der Kantone beides zu. Trotz mehrerer Gesprächsrunden sowie einer Anpassung des Vorgehens steht die Antwort des SBFI aus.

In dieser Lage schliesst die Steuergruppe das Dossier des ursprünglichen Projekts. Sie löst sich auf. Sollte sich das SBFI entscheiden, wird eine neue Organisation zu bilden sein.

Mit den Nutzerinnen und Nutzern von LEAP wird im Lauf des Jahres 2019 Kontakt aufgenommen und das weitere Vorgehen besprochen.